Wussten Sie, ...

dass bei einer vorübergehenden Abwesenheit von der privaten Wohnung und dem Mittelpunkt der dauerhaft angelegten betrieblichen Tätigkeit (Arbeitsplatz) dem Arbeitnehmer bzw. Selbständigen Mehraufwendungen für die Verpflegung zustehen können?

Bei einer entfernt betrieblichen Tätigkeit von mind. 8 Stunden ist ein Pauschbetrag von 12 € und bei vollen 24 Stunden ein Pauschbetrag von 24 € absetzbar. Arbeitnehmer stellen sich besser, wenn sie diese Aufwendungen von ihrem Arbeitsgeber in voller Höhe erstattet bekommen. Der eigene Ansatz in der privaten Steuererklärung ist durch den Werbungskosten-Pauschbetrag von 1.000 € teilweise bereits abgegolten bzw. durch den max. Höchststeuersatz von 42 % immer ungünstiger. Bei Reisen ins Ausland gelten je Land besondere Sätze.

Zurück zu Wussten Sie schon …!?